Le Castella

ss

Ein Ortschaft von Isola di Capo Rizzuto

Le Castella liegt an der ionischen Küste Kalabriens, 10 km weit entfernt von Isola di Capo Rizzuto und besitzt die Bucht mit der antiken aragonesischen Festung.

Le Castella ist eine Ortschaft der Provinz Crotone mitten im Herzen des Meeresschutzgebiet (Meeresschutzgebiet „Capo Rizzuto“), das eine Entdeckungsreise zwischen Geschichte, Legenden, Mythen und Archäologie bietet.

Der Urspurng des Namens und die Geschichte dieses Ortes sind an die Festung gebunden, bebaut auf einer kleinen Insel, dass das kleine städtische Zentrum dominiert und Symbol eines der wichtigsten Ereignisse in der Vegangenheit und Gegenwart ist. Die erbaute Festung im 16. Jahrhundert hat niemals den Adel der Ortschaft aufgenommen, jedoch diente es der Zuflucht für die eingesetzten Soldaten im Kampf gegen die Angriffe der Feinde, die über das Meer herbeiströmten.

Die jetzige Hochburg stützt sich auf ein Fundament, welches auf die Periode Großgriechenlands zurückführt (400 a.c.). Benutzt auch zu der Zeit der Römer, diente es als Zuflucht von Hannibal um sich zurück zuziehen. Noch heute ist es möglich die verschiedenen Bauphasen wahrzunehmen, die sich von einer zu anderen Epoche überschnitten, wie der Normannen, Hohenstaufen, Byzantiner, Angeviner und Aragonesen. Sie erhoben auf den griechischen Mauern eine Castellanische Abwehr. Die Burg, die regelmäßig durch die Türken angegriffen wurde, wurde bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts bewohnt, bis die Bevölkerung auf das Festland zog und dort ein kleines Küstendorf gründete, das heutige Torusitenzentrum.
Die aragonesische Festung, fast vollständig restauriert, zeichnet sich durch einige Räume aus (Videoraum, Fotosaal und der Raum „Sala Phrurion“). Es ist ein antikes Dorf mit Überresten einer kleinen Kirche und einer Kappelle, einer panoramischen Schutzwall, einem Turm, der als höchste Stelle der Festung im 14. Jahrhundert entstand.